Ernährungsberatung Regensburg
Ernährungsberatung Regensburg
Dein Ziel? Dein Weg!
Dein Ziel?                                                                                    Dein Weg!

Lachs mit Karottenreis

Der Lachs erfreut sich weltweit großer Beliebtheit und das zu Recht. Fette Meeresfische, wie eben der Lachs einer ist, sind reich an gesunden Omega3 Fettsäuren, die entzündungshemmend auf unseren Körper wirken. Jedoch ist Lachs nicht gleich Lachs. Wer auf Wildlachs schwört, sollte darauf achten, dass er aus nachhaltiger Fischerei stammt, was nicht immer einfach ist. Für die Gaumenfreuden eignet sich auch ein Fisch, der aus biologischer Aquakultur stammt. Hier kommen weder im Futter, noch im Becken Chemikalien zum Einsatz, was der Umwelt und der Gesundheit einträglich ist.

Diese Variation der Lachszubereitung ist besonders gut für einen gereizten Verdauungstrakt geeignet.

Mengenanbgaben für 2 Portionen

 

Für den Lachs

  • 2 x 200 g Lachsfilet ohne Haut
  • Rosmarin frisch oder getrocknet
  • Basilikum frisch oder getrocknet
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und etwas Pfeffer

Das Lachsfilet waschen und die Kräten mit einer Pinzette entfernen. Den Ofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Öl zusammen mit Rosmarin und Basilikum in einer Auflaufform im Ofen erhitzen. Den Lachs mit etwas Salz und Pfeffer würzen und in die vorgewärmte Form geben. Etwa 15 Minuten im Ofen garen.

Für den Reis

  • 60 g Reis
  • 1 große Karotte
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 3 Wacholderbeeren
  • Kräuter & Salz

Geraspelte Karotten und Reis zusammen mit den Wacholderbeeren, Kräutern und Salz in der Brühe schön weich garen. Die Wacholderbeeren vor dem Servieren heraus nehmen.

 

Für den Dip

  • 1 kleiner Becher Ziegenjoghurt mild
  • 1/2 TL Dill getrocknet oder frisch
  • 1 Spritzer Zitronensaft, 1 Prise Salz & 1 Prise Zucker
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fruere Vita